IBIS Transceiver

IBIS Transceiver

Der „IBIS-Transceiver“ ist ein kompaktes Modul, mit direktem Anschluss an einen UART. Die Schnittstelle findet Verwendung in Bussen, Trams und Niederflur-Zugskompositionen. Anwendungen sind der Anschluss von einfachen Fahrgast -Informationsanzeigen und Billetautomaten. Je nach Beschaltung fungiert dieses Modul als „IBIS-Master“ oder als „IBIS-Slave“.

Serielle Schnittstelle

Auf der Logikseite – 5VDC TTL, wird das IBIS Modul direkt an einen UART angeschlossen. Der „IBIS-Master“ benützt ein genormtes Protkoll um die Slaves anzusprechen. Alle Aktionen/Abfragen werden vom Master gestartet. Die IBIS- Sende und Empfangslogik wird von einem separten Versorgungskreis gespiesen – 24VDC +- 30%. Sie ist mit Optokopplern von der Logikseite des Systemes galvanisch getrennt – 1KVeff.

Der „Knackpunkt“ bei der Realisierung der Schaltung sind der grosse Signalhub (24V), der lieferbare Strom (700mA), die gesamte Länge und die Anzahl der Teilnehmer am IBIS-Bus. Zudem ist die Leitung nicht terminiert. Die Signalflanken beim Wechsel des Pegels sollen keine Reflexionen zur Folge haben.

Anschluss Belegung sowie Prüfbericht